nw-logo

15 Juni 2010

[column size=“col-7″ first_column=“true“]

„Es ist einfach wunderbar“

Botschafter aus Nepal besucht das Teppich-Museum Tönsmann anlässlich der Einweihung der Tibet/Nepal-Abteilung

Anne Tönsmann präsentiert das alte tibetische Gebetsbuch

Wertvoll: Anne Tönsmann präsentiert den Gästen das alte tibetische Gebetsbuch. Dazu hat sie extra Handschuhe angezogen.

VON LISA-MARIE DAVIES Espelkamp. Es war ein aufregender Tag für die Familie Tönsmann. Schließlich bekommt man nicht jeden Tag Besuch von einem Botschafter – noch dazu aus Nepal. Suresh Prasad Pradhan, Vertreter des Landes zwischen Indien und Tibet, besuchte das Espelkamper Familienunternehmen, um mit einigen geladenen Gästen die neue Abteilung Tibet/Nepal im Teppichhaus einzuweihen. Bereits 1967 wurden die ersten Tibeter-Teppiche aus Nepal importiert. Seit 1988 hat das Espelkamper Familienunternehmen ein eigenes Verkaufsunternehmen in Nepal. Das Besondere sei aber, dass die Teppiche von hoher Qualität seien und auch dass die Möglichkeit bestehe, diese nach den persönlichen Wünschen anfertigen zu lassen. Dazu arbeitet das Teppichhaus Tönsmann mit Sanjay Singh zusammen, der sich darum kümmert, dass die Wünsche aller Kunden erfüllt werden. Aber er ist auch begeistert vom Teppichmuseum. „Es ist einfach wunderbar“, betont er. Bereits vor über 20 Jahren hatten Besucher erstmals die Möglichkeit, verschiedene alte Ausstellungsstücke zu bewundern. Diese sind zwischen 500 und 20.000 Jahre alt. Eine Rarität des Museums ist ein altes tibetisches Gebetsbuch, welches Anne Tönsmann den Gästen zeigte. „Hier lassen sich viele Motive erkennen, die auch in den Teppichen zu finden sind“, erklärte sie. Und mit den Teppichen meint sie jene, um die das Museum erweitert wurde. „Der Export von Teppichen macht einen Großteil des Einkommens aus. Deshalb ist er auch so wichtig für die Menschen“, erklärte der Botschafter Suresh Prasad Pradhan, der in Begleitung von T. Sarmar Prameswaran gekommen war; er ist für die Vermittlung zwischen deutschen und nepalesischen Händlern zuständig. „In den Betrieben, in denen die Teppiche hergestellt werden, haben die Frauen seit 30 Jahren die Möglichkeit, ihre Kinder tagsüber beaufsichtigen zu lassen. Das wird auch durch das Engagement der Familie Tönsmann ermöglicht“, betonte Landrat Dr. Ralf Niermann. Seit Jahren unterstützt das Unternehmen einen Kindergarten, den „Hasilo Tara“ – Lächelnder Stern–, in denen eine Vorschule integriert ist. Dieser wurde bereits von Anne Tönsmann besucht. Diesmal erhielt die Einrichtung 4.000 Euro, von denen Lehrmittel angeschafft werden können. Interessierte Besucher können sich die Ausstellung bis Ende Juni im Teppich-Museum Tönsmann ansehen.[/column] [column size=“col-5″ last_column=“true“]Botschafter aus Nepal zu besuch Teppich-Museum Tönsmann

Botschafter aus Nepal zur Erweiterung des Teppichmuseums

Freuen sich über die Erweiterung des Museums: Siegfried Nötzel, Sanjay Singh, JürgenTönsmann, Suresh Prasad Pradhan, T. Sarmar Parameswaran, Landrat Dr. Ralf Niermann sowie Verena und Anne Tönsmann (v. l.). FOTOS: LISA-MARIE DAVIES

[/column]

[column][separator icon=“icon-edit“]

Weitere Artikel


[/column]

[column size=“col-4″ first_column=“true“]
[service title=“

Faszinierende Einblicke in marokkanische Welt

“ size=“col-4″ last_column=“true“ link=“../juergen-toensmann-referiert-in-hamburg-anlaesslich-der-marokkanischen-kulturtage/“ icon=““]Jürgen Tönsmann referiert in Hamburg anlässlich der marokkanischen Kulturtage

Aufgrund seiner in fast einem halben Jahrhundert erworbenen tiefen Kenntnisse der Lebensumstände in nordafrikanischen Ländern wurde Jürgen Tönsmann gebeten, mit einem Vortrag die Verastaltung zu unterstützen. Dieser Bitte ist der Träger des höchsten Ordens, den das marokkanische Königshaus zu vergeben hat, gern nachgekommen.

[read_more_button link=“../juergen-toensmann-referiert-in-hamburg-anlaesslich-der-marokkanischen-kulturtage/“]mehr…[/read_more_button][/service][/column]

[column size=“col-4″]

[service title=“

Begegnung mit Albert Schweitzer im Jahr 1964

“ size=“col-4″ last_column=“true“ link=“../juergen-toensmann-berichtet-ueber-seine-begegnung-mit-dr-albert-schweitzer/“ icon=““]Jürgen Tönsmann mit Dr. Albert Schweitzer

Im November 1964, während der Regenzeit in Äquatorial-Afrika, waren die Pisten mit einem Motorrad nur sehr schwer zu befahren. Häufig stürzte Tönsmann mit seinem schwer beladenen Motorrad, und zog sich immer wieder unter dem heißen Auspuff erhebliche Verbrennungen zu, die sich entzündeten.

[read_more_button link=“../juergen-toensmann-berichtet-ueber-seine-begegnung-mit-dr-albert-schweitzer/“]mehr…[/read_more_button][/service]

[/column]

[column size=“col-4″ last_column=“true“]

[service title=“

Kunstvoll geknüpfte Kuriositäten

“ size=“col-4″ last_column=“true“ link=“../kunstvoll-geknuepfte-bilder-teppiche/“ icon=““]Kunstvoll geknüpfte Bilder-Teppiche

Die Kunst des Teppichknüpfens ist so alt wie die Geschichten, die sich um die edlen Handarbeiten ranken. Geschichten besonderer Art stecken hinter den zahlreichen Exponaten, die seit gestern bei Berber Tönsmann zu bewundern sind.

 

 

[read_more_button link=“../kunstvoll-geknuepfte-bilder-teppiche/“]mehr…[/read_more_button][/service]

[/column]