1.000.000 Bäume für die Mongolei

Jürgen Tönsmann hatte in sein Teppichmuseum eingeladen. Viele Interessierte waren gekommen, so dass die Stuhlreihen fast vollständig besetzt waren. Eingestimmt durch mongolische Musik warteten alle gespannt darauf, was der pensionierte Förster Manfred Vesper über das Projekt „1.000.000 Bäume für die Mongolei“ der Galsan-Tschinag-Stiftung berichten werde. Wie engagiert er sein Wissen weitergibt und seine Erfahrungen einbringt, kann man allein daran ablesen, dass er das ferne, kleine Land in den letzten Jahren über 40-mal besucht hat.
[kompletter Artikel]

© Copyright 2016 Neue Westfälische.