Unser soziales Engagement

In den Ländern, in denen unsere Teppiche geknüpft werden, unterstützen wir soziale Projekte.

Ausbildung von Kindern unserer Knüpferfamilien

Seit Anbeginn besteht ein enges persönliches Verhältnis zu den Knüpf-Familien. Zeigen sich z. B. bei einem Kind einer Knüpferfamilie besondere Begabungen, unterstützen wir die Ausbildung dieser Kinder entsprechend unseren Möglichkeiten.

Im Laufe der Jahre konnten wir so schon so manchen beruflichen Werdegang begleiten:

  • Architekturstudium in Straßburg (Marokkaner)
  • Ausbildung zum Werkzeugmacher in Espelkamp (Marokkaner)
  • Elektronik-Studium in Atlanta, USA (Marokkaner)
  • Medizinstudium in Lucknow, Indien (Nepalese)
  • Ausbildung zur Bank-Kauffrau in Rabat, Marokko (Marokkanerin)
  • Ausbildung zur Reise-Kauffrau in Erfoud, Marokko (Marokkanerin)
  • Ausbildung zur Kommunikations-Technikerin in Braunschweig, (Perserin)
  • Kunst-Studium an der “École des Beaux-Arts” in Paris (Marokkaner)

Medizinische Unterstützung

Immer wieder kam und kommt es vor, dass eine schwierige medizinische Behandlung für ein Mitglied einer Teppich-Knüpferfamilie notwendig wird. Ist die Behandlung in der “Dritten Welt” nicht durchführbar, helfen wir bei der Organisation der Behandlung in Deutschland.

Förderung eines Kindergartens in Nepal

Außerdem unterstützen wir in Kathmandu, Nepal, einen Kindergarten mit Vorschule, den wir regelmäßig mit Spenden und Lernmaterialien fördern. Während die Eltern zum großen Teil noch Analphabeten sind, lernen die Kinder lesen und schreiben. So gefördert tragen die Kinder Wissen nach Hause, das der ganzen Familie dient.

Soziales Engagement in Deutschland

Um unsere Kunden optimal bedienen zu können, versuchen wir darüber hinaus, unsere Mitarbeiter möglichst umfassend auszubilden.

Unseren Mitarbeitern “Vor-Ort” werden Kenntnisse der deutschen Sprache vermittelt. Wir arbeiten dort mit den jeweiligen Goethe-Instituten zusammen. Fast ständig haben wir Mitarbeiter aus der Dritten Welt bei uns in der Zentrale Espelkamp zu Gast, die hier eine Weiterbildung durchlaufen. Ausländische Mitarbeiter informieren unsere Mitarbeiter in Deutschland über die neuesten Techniken der Teppich-Reparatur.

Juni 2010 – der Botschafter der Republik Nepal, seine Excellenz Suresh Pradhan, besucht das Teppichhaus Tönsmann.

Im Beisein des Landrates des Kreises Minden-Lübbecke, der Familie Tönsmann und geladenen Gästen wurde die Tibet/Nepal-Abteilung im Teppich-Museum eröffnet. Der Besuch des Botschafters wurde zum Anlass genommen, im Rahmen unseres sozialen Engagements für einen Vorschul-Kindergarten, den wir seit vielen Jahren unterstützen, einen Spenden-Scheck in Höhe von 4.000 € zur Verfügung zu stellen. Dieser Betrag reicht aus, Lern- und Unterrichtsmittel für die nächsten Jahre sicherzustellen.