fbpx

Jürgen Tönsmann stellt eine Ausstellung über DDR-Kunst zusammen. Großer Imagegewinn für Espelkamp. Weitere Projekte sind in Vorbereitung

Espelkamp. Ursprünglich zierten sie die Gänge der DDR-Volkskammer im Herzen der Hauptstadt im von den Berlinern spöttisch betitelten „Palazzo Prozzo“: Riesige Wandteppiche von bekannten oder weniger bekannten DDR-Künstlern.
[kompletter Artikel]

© Copyright 2018 Neue Westfälische.